Mittwoch, Februar 21, 2024
Sieg Reha Hennef
Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Sprecht lauter, schreyt… – Kammermusikkonzert mit Les essences

9. März, 19:00

Königswinter. Sa, 9. März. 2024, 19.00 – 21.00 Uhr

Anfang Oktober des Jahres 1802 verfasst Ludwig van Beethoven einen Brief an seine Brüder Caspar und Johann. Abgeschickt hat er ihn nie, gefunden wurde er erst nach dem Tod des Komponisten. Als resignativ, lebensmüde Vorahnung seiner Ertaubung, wird der Brief später unter dem Namen „Heiligenstädter Testament“ in die Geschichte eingehen. Das letzte Streichquartett, das Beethoven vor der Niederschrift des Briefes zu Papier gebracht hat, das Quartett in B-Dur, op. 18 Nr. 6, wird vor allem im vierten Satz – „La Malinconia“ – von großen Teilen der Beethoven-Forschung immer wieder als Vorbote des Briefes an seine Brüder gelesen, geschrieben in einer Phase, von der der Komponist selbst berichtet: „…ich bringe mein Leben elend zu, seit zwei Jahren fast meide ich alle Gesellschaften.“

Bei aller Einzigartigkeit des Leidens: Ludwig van Beethoven ist beileibe nicht der einzige namhafte Tonkünstler, dessen musikalisches Feingefühl durch einschneidende Probleme mit dem Gehör mit den Jahren hermetisch von der Außenwelt abgeschnitten wird. Auch Bedrich Smetana leidet an einem schwindenden Gehör. Die durch Syphillis ausgelöste Taubheit kündigt sich 1874 durch ein Pfeifen im Ohr an. Ihn trifft es aber noch schlimmer: Das einzige klingende Signal, das ihm erhalten bleibt, ist dieser markerschütternder Tinnitus.

Wie Beethoven, so thematisiert auch er sein physisches Innenleben und seine Resignation in Gestalt eines Streichquartetts: das Streichquartett Nr.1 in e-Moll mit dem Beinamen „Aus meinem Leben“.

Dass beide Komponisten ausgerechnet diese Besetzung zur Folie ihres autobiographischen Vermächtnisses machen, ist kein Zufall. Das Streichquartett ist die Königsdisziplin der Kammermusik: Vier vollkommen gleichberechtigte, freie Partien mit allen denkbaren Potentialen zu Intensität – zu Verwebung, Konfrontation und Verschmelzung. Insbesondere in Zusammenhang mit dem Werk Ludwig v. Beethovens kommen wir nicht ohne einen gezielten Blick auf seine Streichquartette aus, müssen wir über seine Beziehung zu dieser Formation reden.

Konzipiert für die BTVN2020 Feierlichkeiten wurde dieses Programm nicht nur zuschulden der Corona-Pandemie abgesagt, sondern auch tatsächlich genau wegen der Gehörproblemen und zwar der von Önder Baloglu, Primarius des Streichquartetts Quart.essence! Wegen eines brutalen Tinnitus und eines (fast) psychischen Zusammenbruchs traute sich das Quartett jahrelang nicht an dieses Programm. Auf dem Weg zur Besserung nach einem chirurgischen Eingriff und anlässlich des 200. Geburtsjahres B. Smetanas, wagt sich das Kernquartett von LES ESSENCES jetzt an dieses Programm:

Ludwig van Beethoven
Streichquartett B-Dur Op.18 Nr.6 (1800)
Allegro con brio
Adagio ma non troppo
Scherzo. Allegro
La Malinconia: Adagio – Allegretto quasi Allegro

Bedřich Smetana
Streichquartett No.1 e-Moll
„Aus meinem Leben“ (Z mého života) (1876)
Allegro vivo appassionato
Allegro moderato à la Polka
Largo sostenuto
Vivace

LES ESSENCES
Önder Baloglu & Bianca Adamek, Violinen
Odysseas Lavaris, Viola
Diego Hernandez, Cello

Eintritt
Abendkasse 22 € / Vorverkauf 18 € / Studierende 10 € / Kinder & Jugendliche Eintritt frei
Vorverkauf über Tel.: 0 22 44 / 31 80 / Mail an info@pro-klassik.de / SMS an 0173 / 2994437

Veranstalter: Pro Klassik e.V.

Veranstaltungsort: Siebengebirgsmuseum, Kellerstr. 16, 53639 Königswinter

Foto: Adobe Stock 68805246

Details

Datum:
9. März
Zeit:
19:00
Veranstaltung-Tags:
, , , ,

Veranstaltungsort

Siebengebirgsmuseum
Kellerstraße 16
Königswinter, NRW 53639 Deutschland
Telefon
0 22 23 / 37 03

Alle Angaben ohne Gewähr.

error: Der Inhalt dieser Seiten ist kopiergeschützt. Bitte beachten Sie unser Copyright. Vielen Dank.